Trainingspläne

DEIN PROJEKT, DEINE MOTIVATION, DEIN ERFOLG!

  • Du willst Bestzeit laufen?
  • Du brennst mit aller Leidenschaft für dein Projekt?
  • Du weißt strukturiertes, planvolles Training zu schätzen?
  • Du bringst Motivation für hartes Training mit?
  • Du hast einen individuellen Masterplan für dein Ziel verdient?

Was erwarte ich von dir?

Ich brauche ein klares Ziel von dir , worauf wir uns vorbereiten!
Du bist bereit mit aller Hingabe das Training anzugehen.
Du stehst regelmäßig mit mir im Austausch.

DEIN Erfolg gibt es nur ausserhalb der Komfortzone!

 

Und wofür das Ganze?

Du wirst das großartige Gefühl einer neuen Bestleistung auskosten.
Dein Name erscheint in der TOP 6 Bestenliste von Running Athlete.
Es gibt nichts Schöneres, als topfit an den Start zu gehen.
Erlebe den Dopamin Flow.

Wähle die höchste Wolke als Ziel.

Hier die Running Athlete Top 6 Bestenliste:

10 KM DAMEN
• Fenna Fröhlich 40:58
• Sandra Mennigen 41:51
• Rahel Weiß 42:23
• Katrin Trautwein 43:11
• Christine Brandt 43:27
• Carina Nienhaus 43:41

10 KM HERREN
• Dirk Peters 31:11
• Martin Rohde 35:39
• Marcel Weiss 35:44
• Jan Krieglstein 36:10
• Jost Glüsing 39:54
• Nils Arendt 40:00

HALBMARATHON DAMEN
• Sandra Mennigen 1:32:03
• Kerstin Haberkorn 1:32:15
• Carina Nienhaus 1:36:02
• Christine Brandt 1:38:07
• Antonia Arendt 1:38:48
• Katrin Trautwein 1:39:51
HALBMARATHON HERREN
• Dirk Peters 1:10:55
• Martin Rohde 1:20:07
• Jan Krieglstein 1:20:20
• Nils Arendt 1:27:11
• Jens Kühl 1:34:17
• Nils Peplow 1:36:41




Race Team

Dich erwartet eine Leistungsexplosion

DU wünschst eine individuelle Trainingsbetreuung und
möchtest mit einer kleinen, motivierten Truppe trainieren?
 
  • Du trainierst mindestens 4 x die Woche?
  • Du läufst bei Wettkämpfen zwischen Distanzen von 5 KM bis Halbmarathon?
  • Du hast möchtest an Landesmeisterschaften teilnehmen?
  • Du möchtest von mir motiviert werden?
  • Du bist bereit, deine Grenzen nach oben zu verschieben?
Mittwoch 19:15 Treffpunkt Burgfeldplatz
Samstag 2. Tempoeinheit nach Absprache

NEWS

Ratekau, 02.06.19

 
Der erste heisse Tag mit Temperaturen über 30 Grad und eine hügelige Strecke waren
an diesem Tage knallharte Bedingungen.
 
Andreas, Karsten und Stefan liefen auf in der Mannschaftswertung auf das Treppchen.
Andreas wurde in der Einzelwertung sogar overall 2. - Klasse gekämpft, Jungs!
 
Christine und Carina starteten dann im Hauptlauf über 10km. Die gesamte läuferische
Frauenelite war am Start. Am Ende kamen Gesamt 6 und 7 heraus. Ihr seid in der
Elite angekommen. Herzlichen Glückwunsch für euer großes Kämpferherz.
 
Dazu ein Bericht von Carina:
 

So, jetzt ist „Rund um Ratekau“ auch schon wieder vorbei... Ich hatte mich schon lange auf dieses Rennen gefreut, denn der Plan war klar: Es sollte eine neue PB fallen! Da die vorletzte Woche aber läuferisch eher suboptimal verlaufen war, war meine Motivation eine Woche vor dem Rennen eigentlich gleich Null. Das Ablaufen der Strecke konnte daran auch nicht wirklich etwas ändern. Ganz im Gegenteil... Das sah überhaupt nicht nach einer Bestzeitstrecke aus. Als dann einige Tage vor dem Rennen auch noch die Wettervorhersage Temperaturen von bis zu 30 °C voraussagte, hatte ich meine Hoffnung auf eine neue PB eigentlich schon endgültig aufgegeben. Aber ganz so einfach wollte ich mich dann doch nicht geschlagen geben. Und außerdem sollte das ganze Training nicht umsonst gewesen sein. Darum habe ich mich in der letzten Woche, getreu dem Motto „Rennen werden auf der Couch gewonnen“, ganz bewusst zur Regeneration gezwungen, um meine alten Kräfte wieder zu erlangen. Und ich sollte dafür belohnt werden...

Am Tag des Rennens war meine Motivation zurück und auch wenn ich immer noch nicht an eine Bestzeit glaubte, hatte ich einfach Lust zu laufen. Und so verging der erste Kilometer wie im Flug. Er war zwar eigentlich mal wieder viel zu schnell, fühlte sich aber erstaunlich gut an. Vielleicht lag das auch daran, dass ich mit Christine gemeinsam lief, die ich bereits einige Hundert Meter nach dem Start getroffen hatte, obwohl ich eigentlich bewusst nicht mit ihr gemeinsam gestartet war, da ich wusste, dass sie das Rennen deutlich schneller angehen wird als ich und ich mich nicht von ihr mitreißen lassen wollte. Hat ja schon mal gut geklappt... ^^ Nach einem schönen gemeinsamen Kilometer drosselte ich mein Tempo kurz darauf aber etwas und versuchte meinen eigenen etwas langsameren Rhythmus zu finden, was mir auch recht gut gelang. Dass Christine dabei immer noch in Reichweite blieb, gab mit ein gutes Gefühl. Wie ich dann im Nachhinein feststellte (während des Rennens habe ich erstaunlich selten auf die Uhr geschaut...), waren auch die nächsten drei Kilometer noch deutlich schneller als geplant. Bei etwa der Hälfte der Distanz dachte ich dann kurzzeitig, das war wohl doch etwas zu schnell, denn ich musste mich ganz schön quälen um den Kontakt zur Gruppe vor mir zu halten. So langsam machte mir die Hitze dann auch doch ganz schön zu schaffen. Beinahe hätte ich aufgegeben und sie ziehen lassen, hatte aber Angst, dann „alleine“ weiter laufen zu müssen. Außerdem war da dann immer wieder Dirk, entweder direkt hinter mir oder kurz vor mir, der mich immer wieder anspornte, so dass mir quasi gar keine andere Wahl blieb als weiter zu kämpfen. Kurze Zeit später war ich dann auch wieder froh, nicht aufgegeben zu haben. Zwar blieb das Tempo zunächst etwas langsamer, es fühlte sich aber wieder deutlich besser an. Zu der Zeit hatte ich keine Ahnung, ob eine PB in Reichweite war, mein Kopf war aber plötzlich wieder auf PB-Kurs und meine Beine versuchten irgendwie mitzuhalten. So schaffte ich es tatsächlich das Tempo auf den letzten zwei Kilometern nochmal etwas anzuziehen und der lange Westring kam mir auch gar nicht mehr soo lang vor. Zumindest bis kurz vor Ende... da war dann doch wieder die Luft raus. Aber als wenn sie Gedanken lesen könnte (naja, wahrscheinlich sah ich so fertig aus, dass man dazu wohl keine Gedanken lesen können muss...), war Inga bei mir und rief mir immer wieder zu, „Es ist nicht mehr weit. Das geht noch!“, was mir unheimlich geholfen hat. Für einen kurzen Moment war ich wieder kurz davor zu sagen, nein, es geht nicht mehr. Heute habe ich diese Gedanken aber nicht siegen lassen und dann ging es tatsächlich wieder. Leider war die Stimmung im Stadion insgesamt nicht so überwältigend, so dass sich die letzten Meter auf der Bahn nochmal ganz schön gezogen haben. Als ich dann kurz vor dem Ziel aber endlich die Uhr erkennen konnte und sah, dass es tatsächlich doch Bestzeit wird, waren alle Qualen schon wieder vergessen. So richtig glauben kann ich es aber irgendwie immer noch nicht, dass es mir gelungen ist, unter den Bedingungen so eine Zeit zu laufen. Und natürlich freut es mich zusätzlich, dass ich in einem so stark besetzten Feld so weit vorne mitlaufen konnte und sogar eine AK-Platzierung erlangen konnte.

Hamburg, 24.05.19

Dirk unterzog sich einem letzten Formtest vor den Deutschen Meisterschaften 10.000m Bahn.
Beim Bahn Meeting von Hamburg Running über 5000 gab es 3 Zeitläufe. Windbedingungen
waren stark böig, so dass ich mich die ersten 3km im Feld versteckte und mit 10:32 durchlief,
alleine im Wind absolvierte ich meinen langsamsten Kilometer. Bei 4000m zeigte die Uhr 14:07,
Inga und Rolf aus Nordheide trieben mich die letzten 1000m an, so dass ich den letzten Km in
3:24 und am Ende mit 17:31,64 über die Ziellinie lief. Glücklich, weil ich beim Einlaufen noch
Rückenschmerzen weggeblendet habe und eine Zeitverschiebung auch mental gut gearbeitet.
Nun können die Deutschen kommen, wo eine Zeitverbesserung das Ziel ist.

Grömitz, 19.05.19

Christine wurde beim Sun Run glänzende 2. Frau und verbesserte ihre 5 km Bestzeit um 40.Sekunden.
Nachfolgend ein kurzer Stimmungsbereicht von Christine.
 
Beim diesjährigen Sun-Run in Grömitz hatte ich für den 5 km Lauf gemeldet und mir eine neue Bestzeit vorgenommen. Vom Start an hatte ich ein sehr gutes Gefühl und lief etwas schneller los als erwartet. Glücklicherweise hatten wir auf dem Deich leichten Rückenwind, so dass sich dieser Abschnitt auch sehr angenehm lief. Die lange Zielgerade wurde dann hart, aber ich hatte wunderbare Unterstützung durch Inga, Dirk und meine Möllner Lauffreunde und habe in 19:41 den 2. Platz erreicht. Da es eine leichte Streckenänderung gab, fehlten im Ziel leider 200m an den 5 km, was die riesige Freude über meine Zeit aber nicht mindern konnte.

Neuss, 04.05.2019 NRW Meisterschaften 10.000m Bahn

Im Rahmen der NRW Meisterschaften lief Dirk Peters erfolgreich zur Qualifikation der Deutschen Meisterschaften.
Bei Wind und wechselnder Bewölkung rannte DIrk 25 Runden alleine gegen die Uhr und lief in starken 36:36,89 über die
Ziellinie. Jetzt gilt der Fokus auf die nächsten 4 Trainingswochen und die Hoffnung in Essen am 08.06.2019 ein
kompakteres Feld zu haben. Das Ziel ist die Zeit nochmals zu steigern.

Hamburg, 28.04.2019

Christine schrieb zu ihrer tollen neuen Bestzeit über den Halbmarathon im Rahmen des Hamburg Marathons
in 1:38:07 folgende Zeilen:

"Das Wetter wollte die Läufer und Zuschauer zwar etwas ärgern, aber ich gewöhnte mich schnell an die frischen 8° C und den Regen. Vom Start an hatte ich ein gutes Gefühl und es gelang mir bald, mein geplantes Tempo zu finden. Ich genoss die schöne Strecke und fühlte mich wahrscheinlich so gut wie noch in keinem Halbmarathon zuvor. Wunderbare Unterstützung hatte ich an der Strecke durch Inga, Dirk und Stefan, die mir durch ihre Anfeuerung zusätzliche Kraft gegeben haben. Etwa bei der Hälfte des Rennens hatte ich ganz kurz das Gefühl, etwas aus dem Rhythmus gekommen zu sein, aber das legte sich dann sehr schnell wieder. Auf den letzten 6 km wurde es schwerer, aber ich konnte mein Tempo halten und war irgendwie schon im Tunnel. Der letzte km war dann die besondere Herausforderung, da es leicht, aber stetig bergan ging. Rechts neben mir gaben Inga und Dirk von ihren Fahrrädern aus alles und nach einer kleinen Ewigkeit durfte ich endlich auf die Zielgerade einbiegen. Im Ziel brauchte ich dann erstmal eine Weile bis ich realisierte, dass ich meine bisherige Bestzeit um 4:50 Min verbessert hatte. Ich freue mich riesig und werde mich an dieses wunderschöne Lauferlebnis immer gerne erinnern."

24.03.2019 Timmendorf Ostsee Run

 

Christine Brandt lief eine tolle neue Bestzeit in 43:27 und wurde
Gesamt 10. und stand in der AK 30 als 3. auf dem Podium.
 
Carina Nienhaus wurde Gesamt 6. und lief ebenfalls eine neue
Bestzeit über den Halbmarathon in 1:36:02
 
Stefan lief über 5 km 1 Sekunde an seiner Bestzeit vorbei.
22:26 bedeuteten am Ende Platz 2 in der M50

Herzlichen Glückwunsch!

 

Preise:

Formalitäten:

  • Trainingspläne 45,00 Euro pro Quartal
  • 90 Minuten Training und Trainingspläne
  • Kündigung 6 Wochen zum Quartal

 

Leistungen:

  • Newsletter (Regeneration, Laufen und Athletik)
  • individuelle Trainingsplanung
  • ein motivierter Trainer begleitet dich
  • neuester wissenschaftlicher Stand
  • akribischer Trainer
  • 100 % Leidenschaft für dich!